Am 21.03.2020 schrieb ich meinen Kindern:

Wir befinden uns gerade in einer sehr speziellen Lage. Ein neuartiges Coronavirus hält die Welt in Atem. Letzten Monat wurde in der Schweiz der Notstand ausgerufen. Ich denke ihr werdet das alles mal nachlesen können, wenn es euch mal interessiert. Wir stehen wohl aktuell am Anfang dieser Epidemie. Düstere Szenarien werden aufgezeichnet. Für uns bedeutet das, dass ihr seit dieser Woche nicht mehr in die Krippe geht, auch wenn diese theoretisch noch offen wäre. Sonst ist so ziemlich alles zu, bis auf Lebensmittelläden und Apotheken. Papa  und Mama teilen sich eure Betreuung irgendwie auf. Wir halten zu genau einer Familie (aus der Nachbarschaft) Kontakt, ansonsten sind wir isoliert. Vermutlich wird die Ausgangssperre auch noch folgen. Die nächsten 6 Wochen sollen wir im Homeoffice arbeiten (erst hiess es für 3 Wochen). Wirkliche Prognosen sind aber schwierig. Du liebes 2 jähriges Kind (ich lass die Namen mal weg), bekommst das alles noch nicht so mit. Du siehst nun Mama und Papa öfter!

Wir dürfen (noch) nach draussen und das machen wir auch! Du (liebes grössers Kind) hast in kürzester Zeit Velofahren gelernt!